Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Medienbild und Medienbildung | Handlungsleitende Rolle von Medienbildern und -metaphern für Lehrende

Ausgangslage: In vielen Untersuchungen wird auf die Skepsis Lehramtsstudierender und Lehrer_innen in der Nutzung digitaler Medien hingewiesen (ICILS 2013). Es stellt sich jedoch die Frage, woher die Skepsis rührt. Eine Möglichkeit, dies näher zu beleuchten, stellt die Beschäftigung mit medialen Weltbildern oder Deutungen von Lehrerinnen und Lehrern dar, die beispielsweise in Form von metaphorischen Konzepten sichtbar werden und ggf. pädagogisches Handeln beeinflussen. Zu fragen ist daher: Welche Medienbilder und Deutungen von Medien liegen der kritischen Haltung von Lehrerinnen und Lehrern zugrunde? Wie werden Lehrpersonen in der Ausgestaltung medienbezogener Haltungen geprägt und welchen Einfluss hat Biographie und Umwelt? Welchen Einfluss haben metaphorische Konzepte in Zusammenhang mit Medien (Raum, Zeit, ...). Zentral wird aber auch die Frage, wie diese Haltungen und Bilder mit der konkreten Ausgestaltung von Unterricht zusammenhängen und damit handlungswirksam werden. Darüber hinaus wird die Frage nach Auseinandersetzungsmöglichkeiten gestellt, um Räume für Medienbildung in der Lehrerbildung und in den Schulen zu finden und zu nutzen.

Forschungsansatz: Der Fokus liegt auf der Analyse und Reflexion von Medien-Bildern in schulischen Zusammenhängen als Teil von visueller Kommunikation (Lobinger 2009) und eine Voraussetzung für den Aufbau von Einstellungen und Haltungen von Lehrpersonen. Welche visuellen Bilder und dahinterliegend welche Metaphern werden in der Diskussion um Medien an der Schule gebraucht (vgl. Schiefner-Rohs 2014)? Im Fokus stehen vor allem ikonographische Darstellungen, die sich mit dem Thema Schule und Medien auseinander setzen. Als Analyse- und Reflexionsdokumente dienen Interviews von Lehramtsstudierenden sowie Zeitschriftenartikel und deren Visualisierung. Die gefundenen Bild-Konzepte und Metaphern werden analysiert (vgl. Friebertshäuser et al. 2007) und in Gruppendiskussionen zum einen mit erfahrenen Lehrpersonen sowie zum anderen mit Lehramtsstudierenden reflektiert. Ziel ist es, zum einen Hinweise auf die visuelle Darstellung von Medien und Schule zu erlangen, die als Denk- und Handlungsrahmen von Lehrpersonen fungieren können und zum anderen mögliche Leerstellen zu identifizieren bzw. den Blick auf die Zukunft und zukünftige Darstellungen zu weiten.

Mittel/Ressourcen:

  • Eigenmittel 

Ausgewählte Publikationen und Vorträge im Projektzusammenhang:

Schiefner-Rohs, M. (2016). Medienbild und Medienbildung – Ikonographie von Medien in der Schule. “Blicke” auf Medien – die handlungsleitende Rolle von Medienbildern und -Metaphern für Lehrpersonen. Arbeitsgruppe auf dem DGfE-Kongress 2016 „Räume für Bildung. Räume der Bildung.“ Kassel, 13.-16.03.2016.

Bastian, J. & Schiefner-Rohs, M. (2016). “Blicke” auf Medien – die handlungsleitende Rolle von Medienbildern und -Metaphern für Lehrpersonen. Gestaltung einer Arbeitsgruppe auf dem DGfE-Kongress 2016 „Räume für Bildung. Räume der Bildung.“ Kassel, 13.-16.03.2016.