Fachgebiet Cognitive and Developmental Psychology

Sprachfrühförderung Englisch / Sprachimmersion im Kindergarten

Projektleitung: Prof. Dr. Thomas Lachmannapl. Prof. Dr. Maria Klatte, PD Dr. Claudia Steinbrink

Geldgeber: Land Rheinland-Pfalz, Ministeriums des Innern und für Sport

Fördervolumen: ca. € 172.000,- (Erzieherin-Stelle TVöD8, Promotionsstipendium, Sachmittel)

Laufzeit: 42 Monate (September 2009 bis Februar 2013)

Inhalt: Im Rahmen einer Längsschnittstudie wird der Einfluss eines immersiven Sprachangebots Englisch in einer Kindertagesstätte auf die sprachliche Entwicklung der Kinder im Deutschen und Englischen sowie auf die allgemeine kognitive Entwicklung untersucht. An der Studie nehmen zwei Gruppen von Kindergartenkindern teil. In der Immersionsgruppe kommuniziert eine in Vollzeit tätige Erzieherin mit englischer Muttersprache mit den Kindern ausschließlich in englischer Sprache, was einen dem Mutterspracherwerb ähnlichen Erwerbsprozess ermöglichen soll (engl. immersion: Eintauchen, Sprachbad). Dagegen findet in der nach Alter und Geschlecht parallelisierten Kontrollgruppe einmal wöchentlich eine Frühförderung Englisch mit strukturierter Unterweisung statt. Die Kinder werden jeweils zu Ende eines Kindergartenjahres bezüglich der sprachlichen und kognitiven Entwicklung untersucht. Hierdurch sollen die Lernfortschritte der Immersionsgruppe im Englischen im Vergleich zur nach herkömmlicher Methodik unterrichteten Kontrollgruppe quantifiziert und etwaige negative Auswirkungen des „Sprachbads Englisch“ auf den Erwerb der deutschen Muttersprache ausgeschlossen werden. Zudem soll geprüft werden, ob bzw. inwieweit förderliche Effekte der frühen Zweisprachigkeit auf die Entwicklung exekutiver Funktionen, wie sie in Studien mit bilingual aufwachsenden Kindern festgestellt wurden, auch durch immersives Sprachlernen in der Kindertagesstätte evoziert werden können

Zum Seitenanfang