Fachgebiet Politikwissenschaft

Congress Report (ISSN 0935-7246)

Der neue Congress Report 5-8/2019

Inhalt

1. Anhörung von Sonderstaatsanwalt Mueller im Repräsentantenhaus                   

2. Resolution zur Amtsenthebung Präsident Trumps im Repräsentantenhaus erneut gescheitert

3. Demokraten und Republikaner einigen sich auf Haushaltsrahmen bis 2021

4. Repräsentantenhaus verurteilt rassistische Kommentare Präsident Trumps gegenüber Mitgliedern des Kongresses

5. Kräftemessen zwischen Kongress und Präsident in der Politik gegenüber Saudi-Arabien geht in die nächste Runde

6. Repräsentantenhaus rügt Justizminister Barr und Handelsminister Ross im Zensus-Streit wegen Missachtung des Kongresses

7. Tauziehen im Kongress um Frage der Kriegsvollmachten im Zuge der zunehmenden Spannungen mit dem Iran

8. Demokratischer Präsidentschaftsvorwahlkampf mit Rekordzahl von Bewerber*innen

Aktuelle Publikationen der Politikwissenschaft der TU Kaiserslautern zur Außen- und Sicherheitspolitik der USA

 

Download im PDF-Format

Zum Archiv: 2001-2019

 

Informationen über den Congress Report

Der Congress Report gibt einen kontinuierlichen Überblick in und im Umfeld der Legislative der USA. Er erscheint seit 1986.
(Redaktion: Ernst-Otto Czempiel/Jürgen Wilzewski 1986-1994; Jürgen Wilzewski 1994-1999; Söhnke Schreyer/Jürgen Wilzewski 1999-2018; Lukas D. Herr/Marcus Müller/Söhnke Schreyer/Jürgen Wilzewski 2019-heute)
Die Beiträge verbinden die Aufarbeitung der wichtigsten Ereignisse und Entscheidungen mit Hintergrundinformationen und systematischen Einordnungen zu den Themenschwerpunkten:

Außen- und Sicherheitspolitik
Außenwirtschaftspolitik
Budget- und Wirtschaftspolitik
Sozial- und Gesundheitspolitik
Parteien/Parteiführungen
Wahlen/Vorwahlen

Der Zuschnitt des Congress Report reflektiert die starke und unabhängige Rolle des Congress im politischen System der USA, das komplementäre Kompetenzen und wechselseitige Kontrollen von Exekutive und Legislative betont. Die aus europäischer Sicht ungewöhnlich hohe Bedeutung der amerikanischen Legislative findet in der laufenden Berichterstattung jedoch kaum angemessene Berücksichtigung.
Der Congress Report eröffnet interessierten Beobachtern dagegen Zugang zu Informationen und Analysen, die für die Einordnung der amerikanischen Weltpolitik, der transatlantischen Beziehungen wie der Politik in den USA selbst relevant sind. Auf Wunsch stellt die Redaktion weiterführende Informationen zur Verfügung und ist bei der Beschaffung von Materialien und Dokumenten wie der Internetrecherche behilflich. Der Congress Report richtet sich an Entscheidungsträger in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, die auf diese Innenansichten amerikanischer Politik nicht verzichten wollen.

 

Redaktion:

Lukas D. Herr, M.A., Kaiserslautern

Marcus Müller, M.Ed., Kaiserslautern

Dr. Söhnke Schreyer, Darmstadt

Prof. Dr. Jürgen Wilzewski, Kaiserslautern

 

Herausgeber:

Prof. Dr. Jürgen Wilzewski, Kaiserslautern

 

 

Archiv

Weiterlesen
Zum Seitenanfang