Fachgebiet Pädagogik

Univ.-Prof. Dr. phil. Mandy Schiefner-Rohs

Professorin für Allgemeine Pädagogik mit Schwerpunkt Schulpädagogik

Prodekanin des Fachbereichs Sozialwissenschaft

Fachliche Leiterin der Studiengänge Schulmanagement und Management digitaler Bildungsprozesse

Curriculum Vitae

Prof. Dr. Mandy Schiefner-Rohs ist Universitätsprofessorin (W3) für Allgemeine Pädagogik mit Schwerpunkt Schulpädagogik an der TU Kaiserslautern. Sie studierte an der Universität des Saarlandes Erziehungswissenschaft, Kunstgeschichte und Informationswissenschaft und promovierte 2011 an der Universität der Bundeswehr München mit einer Arbeit zu kritischer Informations- und Medienkompetenz in der Lehrer*innenbildung. Nach Stationen an der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW), der Universität Zürich sowie der Universität Duisburg-Essen forscht sie aktuell an der TU Kaiserslautern in verschiedenen Projekten an der Schnittstelle von medien- und (hoch-)schulpädagogischen Fragestellungen. Der Fokus liegt dabei auf der Transformation von Schule, Hochschule und pädagogischer Professionalität in einer Kultur der Digitalität.

Frau Schiefner-Rohs ist Gutachterin verschiedener (inter-)nationaler erziehungswissenschaftlicher Fachzeitschriften, Herausgeber*innenbände und Tagungen. Als Expertin ist sie zudem immer wieder Teil von Kommissionen und Fachgesprächen zu Digitalisierung und/oder Lehrer*innenbildung (u.a. KMK, BMBF, aber auch Hochschulforum Digitalisierung mit Schwerpunkt Lehrer*innenbildung). Sie wirkt als Mitglied im Beirat von medien+bildung mit, ist stellvertretende Vorsitzende des ifib-Beirats sowie Teil des Beirats Sprache des Goethe-Instituts. Seit 2020 ist sie außerdem Mitglied des Vorstands der Sektion Medienpädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE).

 

detaillierter CV

Forschungsschwerpunkte

Forschungsschwerpunkte liegen an der Schnittstelle von medien- und (hoch-)schulpädagogischen Fragestellungen, insbesondere: 

  • Schulentwicklung und Digitalisierung
  • Hochschuldidaktik, insbesondere der Lehrer*innenbildung
  • Professionalisierung in der Lehrer*innenbildung
  • Pädagogik unter Bedingungen von Digitalität
  • Forschungsorientiertes Lehren und Lernen
  • Metaphern und Bilder als Forschungs- und Erkenntnismittel sowie
  • pädagogische (Hoch-)Schulentwicklung

Forschungsmethod(olog)isch sind vor allem empirisch-qualitative sowie entwicklungs- und designorientierte Forschungsansätze von Interesse.

Aktuelle Forschungsprojekte

Aktuelle Publikationen

(angenommen / eingereicht / i.Dr.)

*Troxler, C.; Neto Carvalho, I.; Schiefner-Rohs, M. & Kolbe, P. (angenommen). Uns geht es ja noch gut. Wir haben ja ein großes Haus mit einem Garten“ – Konstruktion sozialer Differenz in Familien während der pandemiebedingten Schulschließungen. Medienpädagogik. [weitere Daten noch nicht bekannt]

*Troxler, C. & Schiefner-Rohs, M. (eingereicht). Digitale Medien im beruflichen Alltag von Lehrer*innen – ein systematisches Review. ZfE Forum.[weitere Daten noch nicht bekannt]

*Troxler, C., Neto Carvalho, I. & Schiefner-Rohs, M. (angenommen). Eye-Viewing als Verfahren der erziehungswissenschaftlichen Medienforschung. Fokussierte Videographie mit Eye-Tracking am Beispiel der Erforschung von Praktiken des Medienhandelns in Schule und Unterricht. Zeitschrift Qualitative Sozialforschung (ZQS). [weitere Daten noch nicht bekannt]

*Schiefner-Rohs, M. & Krein, U. (angenommen). Schulleitungsfortbildung in einer digital durchdrungenen Gesellschaft – Ein explorativer Blick auf Angebote und Inhalte. Erscheint in: Julia Hugo, Raphael Fehrmann, Shirin Ud-Dhin & Jonas Scharfenberg (Hrsg.). Digitalisierung(en) als gesamtgesellschaftliche Herausforderung. Perspektiven aus Schule, Politik, Wirtschaft und Recht. Waxmann Verlag. [weitere Daten noch nicht bekannt]

2021

*Krein, U. & Schiefner-Rohs, M. (2021). Data in Schools: (Changing) Practices and Blind Spots at a Glance. Fronties in Education.Leadership in Education. https://doi.org/10.3389/feduc.2021.672666

*Becker, M., Krein, U. & Schiefner-Rohs, M. (2021). «‹…dass man denen auch mal ’nen Spiegel vorhalten kann›. Metaphern im Diskurs um Daten (in) der Schule». Medienpädagogik 44, (Datengetriebene Schule), 43–61. https://doi.org/10.21240/mpaed/44/2021.10.29.X

Krein, U. & Schiefner-Rohs, M. (2021). Digitalisierung als Herausforderung für die (berufsbildende) Lehrpersonenbildung. In: A. Tisch, P. Dehnbostel, T. Schröder & G. Richter (Hrsg.), Kompetenzentwicklung in der digitalen Arbeitswelt. Zukünftige Anforderungen und berufliche Lernchancen (S. 269-280). Stuttgart: Schäffer-Poeschel. (Inhaltsverzeichnis)

Schiefner-Rohs, M. & Aufenanger, S. (2021). Künstliche Intelligenz. on. Lernen in der digitalen Welt Nr. 5/2021

Schiefner-Rohs, M.; Hofhues, S. & Breiter, A. (Hrsg.). Datengetriebene Schule. Forschungsperspektiven im Anschluss an den 27. Kongress der DGfE. MedienPädagogik. https://doi.org/10.21240/mpaed/44.X

Schiefner-Rohs, M. & Irion, T. (2021). Die Kräfte bündeln. on – Lernen in der digitalen Welt (6/2021), S. 4-7.

Schiefner-Rohs, M. & Aufenanger, S. (2021). Vorbereiten auf die neue Welt. Künstliche Intelligenz und Schule. on – Lernen in der digitalen Welt (5/2021), S. 4-7.

Schiefner-Rohs, M., Hofhues, H. & Breiter, A. (2021). Daten nutzen lernen. Erste Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt „Aid“. on – Lernen in der digitalen Welt (5/2021), S. 12-13.

Schiefner-Rohs, M. (2021). „Aus Fehlern Aha-Momente machen“. Was intelligente Übungssoftware kann – und was nicht. on – Lernen in der digitalen Welt (5/2021), S. 14-16.

 

Gesamtüberblick Publikationen und Vorträge

Aktuelle Vorträge

2022

Neto Carvalho, I.; Schiefner-Rohs, M. & Troxler, C. (angenommen). Kein Unterricht, aber Schule: (mediale) Praktiken an der Peripherie von Schule-halten. AG auf dem DGfE-Kongress „ENT | GRENZ | UNGEN“. 13.-16.03.2022 (Bremen).

Neto Carvalho, I.; Schiefner-Rohs, M. & Troxler, C. (angenommen). „Zuhause-Schule“ – Ethnographische Beobachtungen zu Unterricht außerhalb der institutionellen Grenzen von Raum und Zeit. Vortrag im Rahmen der AG Kein Unterricht, aber Schule: (mediale) Praktiken an der Peripherie von Schule-halten auf dem DGfE-Kongress „ENT | GRENZ | UNGEN“. 13.-16.03.2022 (Bremen).

2021

Schiefner-Rohs, M. (2021). MEDIEN-BILDUNGs-RÄUME an Hochschulen. Arbeitstagung „Werkstätten und Labore für digitales Lehren und Lernen. Erfahrungsaustausch und Perspektiven. Universität Erfurt.

Krein, U.; Becker, M.; Hartenstein, A. & Schiefner-Rohs, M. (2021). Mapping Research Approaches to Data Practices in Schools. Symposium Data(fication) in Schools: Perspectives, Practices, and Research Approaches. ECER 2021 Online – Europan Conference on Educational Research, https://www.conftool.com/ecer2021/

Krein, U. & Schiefner-Rohs, M. (2021). Digitalization in the Mirror of Time of COVID 19. How does school Principals’ perceive change? Beitrag im Rahmen der 19th Biennial EARLI Conference, Education and Citizenship: Learning and Instruction and the Shaping of Futures“, 24 – 28 AUGUST 2021, University of Gothenburg.

Schiefner-Rohs, M. (2021). Digital natives or immigrants? Wie steht’s mit der digitalen Kompetenz der Lehrkräfte? Münstersche Gespräche zur Pädagogik. Münster (online). 15.03.2021.

Schiefner-Rohs, M. (2021). Keynote-Vortrag „Lehrer*innenbildung im digitalen Wandel – der Weg ist das ZielMINTplus² Tagung TU Darmstadt, 25.02.021.

Schiefner-Rohs, M. (2021). Lehrer*innenbildung in der digitalen Welt – aller Anfang ist schwer? Beitrag für Hochschuldidaktik über Mittag, Universität Landau. 13.01.2021

Kontakt

TU Kaiserslautern
Fachbereich Sozialwissenschaften
Fachgebiet Pädagogik
Erwin-Schrödinger-Strasse, Geb. 57, R 477
D 67663 Kaiserslautern

Tel.: +49 631 205 2316
Tel.: +49 631 205 5659

sekretariat.paedagogik(at)sowi.uni-kl.de
mandy.rohs(at)sowi.uni-kl.de

 

Information zur E-Mail Korrespondenz für Studierende der TU Kaiserslautern:

Anfragen zu Informationen zu Veranstaltungen, die auf den Websiten zu finden sind, werden nicht mehr beantwortet. Das gilt auch für Informationen, die Sie ohne Weiteres KIS oder anderen allgemein zugänglichen Quellen entnehmen können. Ich akzeptiere aufgrund des Datenschutzes zudem keine Anschreiben über private E-Mail Adressen. Bitte benutzen Sie daher zur Korrespondenz ausschließlich die Mailadresse, die Sie von der TU Kaiserslautern erhalten haben (mit der Endung: @rhrk.uni-kl.de).

Anmeldung zur Sprechstunde

Zum Seitenanfang