Fachgebiet Pädagogik

LK-FGP

Lateinamerika-Kooperation im Fachgebiet Pädagogik (deutsche Version)

versión española

Die Sektion "Lateinamerika-Kooperation im Fachgebiet Pädagogik" (LK-FGP) befindet sich im Aufbau.

Worum geht es?

Seit längerem kooperiert unser spanischsprachiges Fachteam mit verschiedenen Ländern Lateinamerikas. Zu nennen sind hier in den letzten Jahren vor allem die Länder Chile, Peru und Honduras, in Bälde auch El Salavador.

Die Themenfelder bzw. Projekte?

Berufspädagogik, Erwachsenenbildung, Lehrerfortbildung, Ausbildung schulischer Evaluatoren, universitäre Weiterbildung in pädagogischen Schlüsselthemen, eLearning-Initiativen mit Präsenzphasen vor Ort. Im Rahmen des wissenschaftlichen Austauschs unseres Fachgebiets beraten wir lateinamerikanische Universitäten, Bildungsträger und Bildungsministerien.

Ein Beispiel:

Zwischen 2003 und 2005 haben wir mit 2 chilenischen Universitäten in Santiago de Chile und in Concepción einen Fernlehrkurs zum Thema Berufspädagogik mit Schwerpunkt: Innovatorische Didaktik durchgeführt. 60 Hochschuldozenten/-innen wurden fortgebildet und bilateral zertifiziert. Das Pilotprojekt wurde vom Wissenschaftsministerium in Mainz gefördert.

Ein weiteres Beispiel:

In Peru und Honduras war/ist unser Team an der Implementierung eines Nationalen Systems der Evaluation von Lehrerleistung beteiligt. In gezielten "Feldversuchen" werden Instrumente validiert, schulische Evaluationsmethoden erprobt, Makrostandards erstellt usw...

Strategien:

Der Bedarf an akademischem Know How mit praxisnaher Orientierung in den genannten Wissensgebieten ist hoch und wird immer wieder vorgetragen. Das Fachgebiet Pädagogik hat deshalb damit begonnen, seine Aktivitäten im Rahmen der "Lateinamerika-Kooperation" zu bündeln und zu verstetigen. Dabei wird folgender strategisch-konzeptioneller Fokus zugrunde gelegt:

  • Intensivierung der Kooperation, Ausbau der Kooperationsfelder, auch im EU-Zusammenhang mit Spanien (z.B. Programm ALFA III), Netzwerkbildung und Einbeziehung weiterer lateinamerikanischer Länder;
  • Fortbildung von universitären Fach- und Führungskräften und solchen anderer Bildungsträger an der TU;
  • Projektdurchführung als eLearningmaßnahmen mit Präsenzen;
  • Optionen für Promotionen in ausgewählten Fällen.

 

Kontakt:

Fritz Feder, Dipl. Handelslehrer, Dipl. Volkswirt
Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Projektkoordinator
im FG Pädagogik der TU Kaiserslautern
Email: feder[at]sowi.uni-kl.de

Zum Seitenanfang