Fachgebiet Pädagogik

FORWARD - Foresight-Studie Weiterbildung

Chancen und Risiken für die Teilhabe Geringqualifizierter in der Digitalisierung aus Sicht des Weiterbildungsangebots und der Weiterbildungsanbieter

Projektleitung

Matthias Rohs

Projektmitarbeitende

Luca Fliegener

Sophie Lacher

Projektpartner 

Deutschen Institut für Erwachsenenbildung (DIE) Bonn und dem 

Institut für Technologie und Arbeit (ITA)  Kaiserslautern

Laufzeit

11/2021 – 10/2023

Finanzierung

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Programmlinie Innovations- und Technikanalysen 

Das Grundlagenforschungsprojekt FORWARD nimmt im Themenfeld digitale Bildung wissenschaftlich fundiert und partizipativ eine strategische Vorausschau und Technikfolgenabschätzung (TA) im Zeithorizont von 5 Jahren vor und generiert so relevante Erkenntnisse, die unterstützend für Politikgestaltung im Bereich der Digitalisierung von Weiterbildung (WB) in einer (post-)pandemischen Gesellschaft wirken. Dies geschieht vor folgendem Hintergrund: Bislang vernachlässigen vorliegende TA die konstitutive Vielfalt des WB-Sektors – gemessen an der Zahl der Lehrenden, der Lernenden sowie Bildungseinrichtungen dem größten Bildungsbereich in Deutschland - und kommt zu methodisch unbefriedigenden Einschätzungen über die Entwicklung der WB in sowie nach der Corona-Pandemie. Dabei fokussiert FORWARD die Folgen einer zunehmenden Digitalisierung in der WB in am Beispiel der mit ca. 5 Mio. Betroffenen in Deutschland sehr relevanten Zielgruppe der Geringqualifizierten. FORWARD identifiziert in diesem Zusammenhang sowohl Chancen (z.B. mediendidaktische Zugänge) als auch Risiken der Digitalisierung (z.B. neue Ungleichheiten) in der WB in Bezug auf die Zielgruppe Geringqualifizierte sowie relevante politische Handlungsstrategien in der politischen, gesetzlichen (berufliche WB und betriebliche WB) und projektbezogenen (Grundbildung) Zuständigkeit des Bundes – insbesondere des BMBFs. Insbesondere stellt FORWARD die Folgen der Corona-Pandemie auf die Teilnahme und Teilhabe Geringqualifizierter in den Mittelpunkt seiner Analyse. Das Projekt leistet damit einen Beitrag zur Politikgestaltung durch die Analyse der Folgen digitaler Transformationsprozesse in Bezug auf eine vulnerable Zielgruppe in einer (post-)pandemischen Gesellschaft.

Zum Seitenanfang