Fachgebiet Pädagogik

Kurzzusammenfassung des Spiels

Plague Inc. ist ein Strategiespiel, welches die Infizierung der Menschheit mit einem Pathogen simuliert. Ziel des Singleplayer-Games ist es mit einer Pandemie die Menschheit zu vernichten. Um eine möglichst realitätsnahe Simulation zu ermöglichen wird hierfür ein umfangreiches epidemisches Modell verwendet. Das Spiel bietet unterschiedlichen Szenarien, die sich nur geringfügig in der Form des vorgegebenen Krankheitserregers unterscheiden. Zusätzlich werden auch Szenarien geboten, die zum Ziel haben Fake-News oder spezifische Ideologien in der Weltbevölkerung zu verbreiten. Zu Spielbeginn ist zunächst ein Bakterium als Pathogen verfügbar. Im weiteren Spielverlauf werden durch erfolgreiches Spielen eines Erregers in erhöhten Schwierigkeitsstufen weitere Bakterien und Viren freigeschaltet. Spielziel ist, die gesamte Weltbevölkerung zu infizieren und auszulöschen. Das Spielfeld ist der Weltkarte nachempfunden und bildet reale Staaten ab, wobei kleine Staaten zusammengezogen wurden oder ganz fehlen. Staaten haben Eigenschaften, die sich ebenfalls an realen Begebenheiten, wie z.B. Klima oder Wohlstand orientieren. Insgesamt liegt die Weltbevölkerung zu Spielbeginn bei 7,124 Milliarden Menschen.

Zu Beginn wird ein Staat gewählt, in dem der Krankheitserreger beginnt. Hier wird zunächst eine einzelne Person infiziert. Menschen können entweder gesund, infiziert oder tot sein. Die Krankheit verbreitet sich im Folgenden durch Land-zu-Land Infektionen, über Schiffe, Flugzeuge oder Tiere. Eine Weiterentwicklung der Krankheit ist mithilfe von DNS-Punkten möglich, die der*die Spieler*in im Spielverlauf erwirbt. Auch eine Mutation des Erregers ohne äußeres Mitwirken ist möglich. Durch die Ausbildung neuer Fähigkeiten kann die Effektivität des Erregers in den Bereichen Ansteckungsgefahr, Schwere und Letalität erhöht werden. Wird das Pathogen entdeckt, beginnt die Entwicklung eines Heilmittels. Wird dieses vor dem Tod des letzten Menschen fertig gestellt, ist das Spiel verloren. Ist die Weltbevölkerung vorher vernichtet, gewinnt der*die Spieler*in. Während des gesamten Spielverlaufes wird das Weltgeschehen in Form von Nachrichten kommentiert. Hierbei kann es sich ebenso um spieltaktische Informationen sowie Parodien aktueller Themen handeln. Das Spiel kann zu jedem Zeitpunkt unterbrochen und gespeichert werden.

Forschung zu Plague Inc.

Die Forschung zu Plague Inc. wird sich vorrangig auf die Potenziale des Spiels hinsichtlich des Strategischen Denkens und der Wissensvermittlung konzentrieren. Es wird davon ausgegangen, das Spieler*innen mithilfe des Prozesses der Pathogen-Konstruktion etwas über die Verbreitung und den Schutz vor Pandemien lernen können sowie grundlegendes Wissen über Bakterien und Viren erwerben können. Darüber hinaus ist aus politscher und medienpädagogischer Perspektive das Szenario der Fake News interessant. Die Komplexität der möglichen Szenarien wird im Forschungsdesign reduziert. Die Forschung beschränkt sich daher auf zwei Modi, die sich in Thematik und Vorgehensweise am stärksten voneinander unterscheiden. Dies ist zum einen das Standard Szenario der Pandemie, ebenso wie die Thematik der Fake News.

Der Versuchsaufbau erfolgt anhand standardisierter Methoden. Die Spieler*innen befassen sich in einer Spielphase mit beiden Szenarien. Anschließend werden mithilfe eines Leifadeninterviews die gemachten Erfahrungen abgefragt. Der Fokus liegt hierbei zum einen auf dem Wissen, das die Person während ihrer Spielzeit erworben hat. Des Weiteren werden Strategien und Handlungsformen erfragt, mithilfe derer der*die Spieler*in sich das Spiel erschlossen hat. Hiermit soll unter anderem herausgefunden werden nach welchen Kriterien Spielende das Pathogen bzw. die Fake News erstellt haben.

Zum Seitenanfang