Fachgebiet Pädagogik

Kurzzusammenfassung des Spiels

Metal Gear Solid V: The Phantom Pain ist ein Thrid-person Stealth Shooter mit einer offenen Welt. Dabei knüpft es an die Ereignisse des Vorgängers "Ground Zeroes" an, in dem die Basis ("Mother Base") der Organisation von Snake, dem Protagonisten, zerstört wird und Snake selbst getötet werden soll, was jedoch fehlschlägt. Metal Gear Solid V beginnt neun Jahre später, 1984, indem der*die Spieler*in als Snake aus einem Koma erwacht und mit dem letzten Überlebenden der zerstörten "Mother Base" eine neue Söldnergruppe, die "Diamond Dogs" formt, mit denen man sich an den Verantwortlichen der Zerstörung rechen will. Die Spielaufgabe ist, die Basis neu aufzubauen und die Verantwortlichen zu finden. Dazu wird man durch Missionen, die zur Weiterführung der Geschichte beitragen, und "Side-Ops" geleitet, die dem*der Spieler*in ermöglichen, weitere Ressourcen zu erlangen und neue Soldat*innen zu rekrutieren. Das Spiel teilt sich in einen Prolog und drei Kapitel, die aus verschiedenen Episoden (Missionen) bestehen. Vor jeder Mission kann der*die Spieler*in Waffen, Partner ("Buddies"), Hilfsgeräte ("Gadgets") und auch den Einsatzzeitpunkt bestimmen. Indem der*die Spieler*in seine*ihre Basis ausbaut oder Waffen, Geräte und Rüstungen erforscht, werden die Möglichkeiten zur Gestaltung des Vorgehens während der Mission erweitert. Neben der Verwaltung der Basis kommt dem*der Spieler*in die Aufgabe des Analysierens des Missionsgebietes während einer Mission, das Entwickeln einer Strategie und letztlich das Ausführen dieser zu. Dabei steht die Herangehensweise, also die Strategie (vom Schleichen bis zu offenen Waffengefechten), dem*der Spieler*in frei zur Auswahl, solange das Ziel der Mission am Ende erreicht wird. Dazu können Spieler*innen zunächst das zu infiltrierende Gebiet erkunden und die relativen Positionen der Gegner*innen analysieren, um eine aussichtsreiche Strategie zu entwickeln. Darüber hinaus ermutigt das Spiel Spieler*innen dazu, Gegner*innen nicht zu eliminieren, sondern sie stattdessen zu rekrutieren.

Forschung zu Metal Gear Solid V

In der Forschung zu Metal Gear Solid V. The Phantom Pain wird sich auf die Lernpotenziale des strategischen und analytischen Denkens und der Werte- und Normenvermittlung fokussiert. In MGSV werden Spieler*innen anhand von Missionen durch das Spiel geführt, die durch ihre Komplexität und den gegebenen Gestaltungsfreiraum das Potenzial haben, Spieler*innen zum analytischen und strategischen Denken anzuregen. Des Weiteren könnten durch die erzählte Geschichte Werte und Normen vermittelt werden. Wir untersuchen zum Beispiel, ob und unter welchen Bedingungen Spieler*innen sich dazu entscheiden, Gegner zu eliminieren oder sie stattdessen zu rekrutieren sowie inwiefern dabei moralische Überlegungen eine Rolle spielen. Konkret untersuchen wir die Frage, ob Spieler*innen ihre Entscheidungen im Spiel auf analytischer, strategischer oder auf moralischer Basis treffen. Dazu beobachten wir Proband*innen beim Spielen des Spiels, analysieren dabei ihre Spielweise und befragen Sie nach dem Spielen dazu.

Zum Seitenanfang