Experimental Psychology

Was ist Psychologie?

Psychologie ist die Wissenschaft vom Verhalten und Erleben des Menschen. Sie ist ein breit angelegtes Fach, das sowohl naturwissenschaftliche als auch sozialwissenschaftliche Forschungsansätze einschließt und ein breites Spektrum an Anwendungsmöglichkeiten bietet.

Die Allgemeine Psychologie beschäftigt sich mit den kognitiven Grundlagen der Informationsverarbeitung und der geistigen Funktionen des Menschen, z.B. der Wahrnehmung, der Handlungsteuerung, des Gedächtnisses und des Lernens. Ausserdem erforscht sie Denkprozesse wie Urteilen und Schlussfolgern. Zu den Forschungsgebieten der Allgemeinen Psychologie gehören auch die Emotions- und Motivationsforschung. Die Allgemeine Psychologie ist stark naturwissenschaftlich und experimentell ausgerichtet und versteht sich als Teilgebiet der Kognitiven Neurowissenschaften.

Die Entwicklungspsychologie befasst sich mit der Frage, wie sich psychologische Prozesse im Laufe des Lebens verändern. Traditionell liegt der Schwerpunkt auf der Entwicklung im Kindes- und Jugendalter, aber auch Veränderungen im höheren Lebensalter werden immer stärker untersucht. Die Entwicklungspsychologie liefert eine unentbehrliche wissenschaftliche Grundlage für die Pädagogische Psychologie.

Die Differentielle Psychologie erforscht die systematischen Unterschiede zwischen den Menschen, die sich durch unterschiedliche Fähigkeiten (z.B. die Intelligenz) und Persönlichkeitsstrukturen ergeben. In dieser Forschung spielen Verfahren zur Messung von Persönlichkeitseigenschaften (die Psychodiagnostik) eine wichtige Rolle.

Die Sozialpsychologie befasst sich mit der Wirkung von sozialen Prozessen auf das Verhalten von Individuen und Gruppen. Dabei betont sie, wie stark die Handlungen einzelner Personen von ihrem sozialen Umfeld und der gegebenen Situation bestimmt werden. Die Sozialpsychologie hat zahlreiche Ergebnisse von hoher gesellschaftlicher Relevanz geliefert, z.B. zur Entstehung von Konformität und Gehorsam oder zu systematischen Fehlentscheidungen in Gruppen.

Neben diesen Grundlagenfächern gibt es eine Reihe von Anwendungsfächern, bei denen die praktische Umsetzung wissenschaftlicher Erkenntnisse im Mittelpunkt steht:

Die Klinische Psychologie beschäftigt sich mit der Entstehung und Behandlung (Psychotherapie) von psychischen Störungen, z.B. Angststörungen, Depressionen, Psychosen oder Suchtverhalten.

Die Arbeits- und Organisationspsychologie befasst sich mit psychologischen Prozessen in Arbeitskontexten. Hier geht es zum Beispiel um Forschung zur Leistungsmotivation, zur Eignungsdiagnostik oder Mitarbeiterführung, aber auch um die Bewältigung von Arbeitskonflikten (z.B. Mobbing).

Die Pädagogische Psychologie beschäftigt sich mit der Anwendung psychologischer Erkenntisse auf Lehr- und Lernkontexte in Schule und Ausbildung. Hier geht es zum Beispiel um die kognitiven, entwicklungspsychologischen und motivationalen Grundlagen des Lehrens und Lernens.

Zum Seitenanfang